Gruppe Kompass

Orientierungs- und Perspektivgruppe inkl. umfassender Diagnostik

Familien können aus den unterschiedlichsten Gründen in schwierige Situationen geraten oder sind bereits über Generationen in prekären und wenig gesundheitsförderlichen Lebenslagen. Eine Klärung der Situation aus unterschiedlichen Perspektiven hat dabei vorrangig das Kindeswohl und somit die Gewährleistung der Sicherheit betroffener Kinder und Jugendlicher im Blick.

Mit der Aufnahme eines jungen Menschen in die Gruppe KOMPASS beginnt zeitnah ein umfangreiches Clearing.

Die Ergebnisse des Clearings basieren im Idealfall auf einem kooperativen Prozess mit dem Kind und seinem (Pflege-) Familiensystem.

Dabei werden

  • Problemlagen verdeutlicht,
  • Ressourcen des Systems herausgearbeitet,
  • Empfehlungen für Hilfestellungen vermittelt,
  • eine Entwicklungs- und Lebensperspektive für das aufgenommene Kind und seine Familie konkretisiert.

Zu Beginn der Orientierungsphase ist meist noch offen, ob die Perspektive eher

  • eine Rückführung in das Familiensystem,
  • eine Vermittlung in eine Ersatzfamilie,
  • eine stationäre Einrichtung (Regel-, Intensiv-, Wochen- oder familienanaloge Wohngruppe)

sein kann.

Die Gruppe Kompass bietet als koedukatives, intensives, stationäres Angebot der Kinder- und Jugendhilfe gem. §§ 27 und 34 SGB VIII Platz für sechs Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren. Die Verweildauer beträgt sechs Monate. Das pädagogisch-therapeutische Milieu der Gruppe bietet einen Rahmen, innerhalb dessen Kinder und ihre Familien erleben, dass mit Unterstützung des multiprofessionellen Teams sowohl Chancen und Ressourcen genutzt als auch anstehende Entwicklungsschritte gemeistert werden können.

Nach oben